Zum Yoga kam ich im Sommer 2009. Und zwar nachdem ich jahrelang gedacht hatte, Yoga ist nichts für mich. "Zu langweilig. Und ausserdem bin ich viel zu steif." - davon war ich nach unzähligen Pilatesstunden überzeugt.

Ich war aber gestresst, denn mein Job als Inhaberin einer Veranstaltungsagentur auf Mallorca forderte mich. Ausserdem litt ich seit Jahren unter chronischen Rückenschmerzen. Dagegen wollte ich etwas unternehmen.

So stand ich eines Tages – wild entschlossen, mich zur körperlichen Ertüchtigung anzumelden – vor der Tür eines Fitnesscenters: "Heute geschlossen" war dort zu lesen. Meine Ungeduld liess mich damals ins Studio nebenan marschieren. So kam ich zu meiner ersten Yogastunde. Und: „Wusste ich´s doch! Ich war viel zu steif! Unglaublich, was die anderen da auf ihren Matten vollbringen!“, so meine Gedanken während der ersten 90 Minuten Yoga meines Lebens.  Und doch – erstaunlicherweise – fand ich es nicht langweilig. Eine winzig kleine Flamme in mir war entfacht und ich sollte die Yogawelt daraufhin weiter ergründen – mal mit mehr, mal mit weniger regelmässiger Praxis und mit mal mehr, mal weniger Elan. In mir sagte eine Stimme mal lauter, mal leiser immer wieder diesen einen Satz: "Yoga is the key!"

Irgendwann merkte ich, dass ich Übungen, die ich früher verabscheut bzw. für unmöglich gehalten hatte, zu lieben lernte. Und ich stellte fest, dass dieses Phänomen der Veränderung, welches auf der Matte stattfand, mir Kraft gab für das „echte“ Leben. Unterschwellig wusste ich, dass das, was im Yoga geht, auch auf andere Situationen übertragen werden kann. Zunächst unvorstellbare Veränderungen sind möglich! Und schwierige Umstände – in Yogaposen und im Leben – sind stets nur vorübergehend.

Yoga ist zu einem wichtigen Bestandteil meines Lebens geworden, der mir Zuversicht und das Gefühl von „zu Hause sein“ gibt. Yoga hat mein Leben verändert und die Veränderung dauert stets an.

Mein Unterricht basiert auf wertvollem Wissen und Erfahrungen aus meinem 200 h + 50 h Yoga Alliance zertifizierten Teacher Training (Vinyasa und Yin Yoga) und diversen Kursen. Das, was Yoga für mich ist, gebe ich mit Freude weiter.