Gesundheitlich profitieren durch die Erkundung langsamer Bewegungssequenzen

- Verspannungen und Schmerz lindern,

- den Körper wahrnehmen und ins Gleichgewicht bringen,

- Beweglichkeit und Stabilität wiederfinden,

- zur Ruhe kommen und Entspannung finden 

 

Langsame Bewegungssequenzen - im Sitzen oder Liegen mit Achtsamkeit und Neugier ausgeführt - sind der Schlüssel dazu. 

 

Um beweglich und resilient zu bleiben - im Körper, in unseren Gedanken und in unserer Psyche - erforschen wir in dieser Methode bekannte und unbekannte Bewegungsmuster in ganz langsamem Tempo. Wir schaffen Bewusstheit für die Bewegung und kreieren neue neuronale Verknüpfungen im Gehirn. 

 

In anderen Worten: Wir lernen! Wir entwicklen ein Gespür für unseren Körper im Raum und erleben, wie wir uns effizient bewegen können. Die Bewegungssequenzen haben eine positive Wirkung auf das zentrale Nervensystem.

 

Die Methode basiert auf der Feldenkrais-Methode, ist aber nicht identisch. Sie nennt sich Cortical Field Re-Education. 

 

Der Begriff „Cortical“ bezieht sich auf einen Teil des Gehirns (Cortex), in dem wir Sinneswahrnehmungen, Bewegungen, Bewusstsein verarbeiten und steuern. Je besser dieser Steuerungen funktionieren, desto besser leben wir. 

 

Der Begriff „Field“ bezieht sich auf die Tatsache, dass nichts einzeln existiert sondern sich alles gegenseitig bedingt. 

 

Der Begriff „Re-Education“ bezieht sich auf die Tatsache, dass wir Menschen generell neugierig sind. Wir sind stets lernende Wesen, am Leben interessiert und aufgeschlossen. Diese Methode gibt uns die Möglichkeit, uns daran zu erinnern und wieder mehr mit dieser Qualität in Kontakt zu kommen - dafür ist es nie zu spät!  

 

Termin: Freitag 27. Nov. (13:00 h) bis Sonntag 29. Nov. (17:00 h) 

Ort: Oldenburg, genaue Raumangabe folgt

Kosten: 375,00 € 

Kontaktiere mich hier zur Anmeldung.